Marktrückblick – 2. Quartal 2017

Nachdem der DAX weiter positiv in das 2. Quartal gestartet ist, ging ihm zum Ende desselbigen der Schwung verloren. Letztlich ist in den vergangenen 3 Monaten beim deutschen Leitindex wenig passiert – er steckt im typischen „Sommerloch“.

Die nordamerikanischen Aktienindizes präsentierten sich in Summe weiterhin positiv. Allerdings hat auch hier im vergangenen Quartal die Aufwärtsdynamik etwas nachgelassen, wie die Grafik des S&P 500 zeigt. Aus Sicht eines europäischen Investors war der Betrachtungszeitraum mit spürbaren Währungsrisiken behaftet – siehe Kommentar zu EUR/USD.

Nachdem im 1. Quartal dieses Jahres das EUR/USD Währungspaar kurz vor der Parität gedreht hatte, wurde im 2. Quartal der EUR gegenüber dem USD stärker. Die als dynamisch einzustufende Bewegung führte das Währungspaar an die obere Begrenzung der seit mehr als zwei Jahren gültigen Handelsspanne bei ca. 1,15 EUR/USD.

Der Goldpreis (USD) entwickelte sich im 2. Quartal 2017 unter größeren Schwankungen leicht schwächer. Auch hier war das „Sommerloch“ schon spürbar.

Die Rendite für 10-jährige Bundesanleihen und somit der Bundfuture bewegten sich letztlich seitwärts. In Anbetracht der derzeitigen Prognosen der europäischen Zentralbank bezüglich des Endes der Wertpapierkaufprogramme könnte das absolute Zinstief im genannten Segment im vergangenen Jahr stattgefunden haben.

Ihr VALUE-HOLDINGS-TEAM

Diese Darstellungen basieren auf öffentlich zugänglichen Informationen, die wir als zuverlässig erachten. Wir übernehmen für Inhalt und Vollständigkeit keine Gewähr. Diese Publikation dient der eigenverantwortlichen Information. Sie können eine Aufklärung und Beratung durch Ihren Betreuer nicht ersetzen. Die Bereitstellung dieser Information stellt kein Angebot eines Beratungsvertrages dar. Quelle der Grafiken: vwd Portfoliomanager.

2017-07-18T09:12:33+00:00